2016

  • Im Juni wird die Grüne Erde-Tischlerei Terra Möbel sowohl mit dem Trigos Kärnten als bester CSR-Newcomer des Landes als auch mit dem Trigos Österreich für ihr ganzheitliches CSR-Management in der Kategorie Mittelunternehmen ausgezeichnet.

2015

  • Im August übersiedelt die eigene Möbeltischlerei Terra Möbel vom bisherigen Standort in Gallizien in ein generalsaniertes Gebäude in Sittersdorf (beide Kärnten, Österreich). Das neue Werk verbindet traditionelles Handwerk mit modernster Umwelt-, Sicherheits- und Holzverarbeitungstechnik.
  • Im Juni wird das Sofa Livia für sein zeitloses und nachhaltiges Design mit dem Green Product Award 2015 ausgezeichnet.
  • Im März verabschiedet sich das Unternehmen aus Datenschutz-Bedenken von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Google+.
  • Im Jänner eröffnen in den Shops Wien und München die neu gestalteten Schlafwelten, um die Kernkompetenz für natürlichen, gesunden Schlaf zu unterstreichen.

2014

  • Im Oktober 2014 wird Grüne Erde vom Verein fair-finance mit den Betrieblichen Sozialpreis 2014 ausgezeichnet. Prämiert wird das Engagement für die Integration von Menschen mit Benachteiligung. Das Video dazu sehen Sie hier.
  • Grüne Erde erhält den Oberösterreichischen Anerkennungspreis für Umwelt und Nachhaltigkeit.

2013

  • Im Oktober feiert die Grüne Erde ihr 30-jähriges Bestehen.
  • Seit Anfang Juli kümmert sich eine Mitarbeiterin ausschließlich um „Qualitäts- und Nachhaltigkeits- Management“.

2012

  • Das Jahr steht im Zeichen der ökologischen Innovationen: Durch bessere Organisation der interne Abläufe werden die Transporte effizienter organisiert und damit der Energieverbrauch und CO2-Ausstoß reduziert. Bei vielen Produkten wird die bisherige Produktverpackung aus Maisstärke-Folie durch weiterverwendbare Baumwoll-Taschen ersetzt bzw. – ohne Nachteil für die Ware – überhaupt eingespart.

2011

  • September 2011 – Der ehemalige Hess Natur Geschäftsführer und Neckermann-Vorstand Bernhard Oppenrieder übernimmt die Geschäftsführung des Versandbereiches von Grüne Erde.
  • November 2011 – Grüne Erde wird von der WKO für soziales Engagement und Umweltschutz ausgezeichnet.
  • Grüne Erde hat für alle österreichischen Niederlassungen einen Stromliefervertrag mit oekostrom abgeschlossen. Somit gibt es für Grüne Erde ab 2011 nur noch Strom aus erneuerbarer Energie.

2010

  • Im Juli 2010 wird die erste Grüne Erde Modekollektion „Organic Fashion“ vorgestellt.
  • Im Juli 2010 wird der Grüne Erde Produktionsbetrieb „Terra Verde“ in Vorchdorf  als „Betrieb im Klimabündnis“ aufgenommen und als Klimapionier 2010 ausgezeichnet.
  • Im März wird der Klapptisch Abile von Grüne Erde mit dem red dot award: product design 2009 – honourable mention ausgezeichnet. Mit der Auszeichnungwürdigen die Designexperten Produkte, die sich durch besonders gelungene Detaillösungen hervortun.

2009

  • Am 23. Oktober eröffnet Grüne Erde in Köln einen rund 460m² großen Shop und Schauraum.
  • Im Juni wurde Grüne Erde mit dem Trigos 2009 in der Kategorie Markt geehrt. Die Auszeichnung für gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR) prämiert das soziale und ökologische Engagement von österreichischen Betrieben.

2008

2007

  • Im Juni eröffnet Grüne Erde den Shop in Hamburg.
  • Im April eröffnet Grüne Erde den Shop in Innsbruck.
  • Im März bekommt die Grüne Erde den OÖ Landespreis für Umwelt und Natur 2007 überreicht.
  • Im eigenen Produktionsbetrieb Terra Verde in Vorchdorf wird die modernste Fertigung von Naturkosmetik nach baubiologischen Standards errichtet und die Eigenproduktion von Heimtextilien erweitert.

2006

2005

  • Im November wird Grüne Erde für ihre Hotellinie von den BIO-Hotels mit der Verleihung des „Best of Bio“-Awards geehrt.

2004

  • Im Juni eröffnet der Shop in Stuttgart.
  • Im März wird die Grüne Erde Hotellinie vorgestellt: ein eigens entwickeltes Sortiment für Hotels, die ihren gesundheits- und umweltbewussten Gästen eine Zimmerausstattung zum Wohlfühlen bieten möchten.
  • Erstmals erscheinen zwei Hauptkataloge: Anfang Juli wird der 300 Seiten starke Katalog „Inspiration“ versandt, Ende August der 150 Seiten Katalog „Momente“. Jeweils mit einer Auflage von mehr als 600.000 Stück.

2003

  • Im Juli wird die Terra Möbel gegründet, die hauseigene Tischlerei in Kärnten.
  • Im September eröffnet der Shop in Nürnberg.
  • Mehr als eine Million Menschen im deutschsprachigen Raum haben seit Firmengründung den Grüne Erde Katalog angefordert. Nahezu 200.000 Kunden kaufen nun jährlich bei der Grünen Erde.

2002

  • Im September eröffnet der Grüne Erde-Shop in Graz.
  • Der erste Grüne Erde Katalog für die Schweiz erscheint.
  • Unter dem Namen Rosenserie wird die Naturkosmetik aus eigenem Hause vorgestellt.
  • Die neue Grüne Erde-Küchenlinie wird in Österreich vorgestellt.

2001

2000

1999

  • Im November eröffnet der Grüne Erde-Shop in Berlin im Stilwerk Design Center. Fünf Jahre später übersiedelt der Shop an seine heutige Adresse am Hackeschen Markt.

1998

  • Das Produktangebot der Grünen Erde wird durch eine neue Linie „Momente“ erweitert: Eine feine Auswahl an Lebensmitteln aus biologischem Anbau, hochwertigen Kochutensilien sowie Accessoires für den gedeckten Tisch bereichern seither das Sortiment.

1997

  • Die Produktionsstätte in Vorchdorf, wo Matratzen und Stoffprodukte bis hin zu Sofas in Eigenfertigung hergestellt werden, wird als „Terra Verde“ ein eigenständiges Unternehmen.
  • Das Oberösterreichische Landesregierung zeichnet Grüne Erde als den „Frauenfreundlichsten Betrieb des Jahres 1997″ aus.

1996

  • Der Verlag Edition Grüne Erde entsteht.
  • Die Eröffnung des Shops in der Wiener Mariahilferstraße im August leitet eine neue Phase der Expansion ein, in der die Grüne Erde mit Niederlassungen in großen Städten in Österreich und Deutschland noch näher an ihre Kundinnen und Kunden heranrückt.

1994

  • Grüne Erde kauft und saniert das Schraubenhaus, ein Gebäude der ehemaligen Redtenbacher Sichelschmiede. Bereits im Dezember desselben Jahres ziehen die ersten Mitarbeiter in das Haus ein, das die neue Unternehmenszentrale von Grüne Erde wird.

1993

  • Die Grüne Erde wird neu strukturiert. Karl Kammerhofer übergibt das Unternehmen und die Firmenleitung an den langjährigen Mitarbeiter Reinhard Kepplinger und dessen Freund aus Studientagen, Kuno Haas. Die beiden beginnen eine Umstrukturierung des gesamten Betriebes. Neue Produktions-, Versand- und Verwaltungsgebäude werden bezogen und neue Mitarbeiter gewonnen. Der Jahresumsatz beträgt bereits ca. 7 Mio Euro.

1986-92

  • Die Grüne Erde wächst und gedeiht. Im Dezember 1986 beginnt der Verkauf im Mosserhaus. Das Produktsortiment wird um Vollholzmöbel erweitert. 1988 erscheint der erste Katalog.

1985

  • Die Grüne Erde ist bereits auf acht Mitarbeiter angewachsen. Einer davon ist der heutige Inhaber und Geschäftsführer Reinhard Kepplinger.
  • Im Juni eröffnet Grüne Erde in Simbach in Deutschland den ersten Shop.

1984

  • Unter dem Titel „Ein Himmel voller Zärtlichkeit“ geht die erste Aussendung an die Kundinnen und Kunden.

1983

  • Die Grüne Erde-Erfolgsgeschichte beginnt: Karl und Gabriela Kammerhofer gründen das Unternehmen von in Scharnstein im idyllischen oberösterreichischen Almtal als echtes Kind der Grün- und Alternativbewegung.
  • Das erste Produkt, eine Naturmatratze namens „Weiße Wolke, trifft die Sehnsucht nach erholsamen, gesunden Schlaf. Gefertigt werden sie zunächst im Schloss Scharnstein. Naturmatratzen sind auch heute ein zentrales Grüne Erde-Produkt.

Immer aktuell informiert!

Ihr Ansprechpartner

Mag. Maria Radner
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Grüne Erde GmbH
Hauptstraße 9
A-4644 Scharnstein

Tel: +43 (0) 676 898 20 32 32
presse@grueneerde.com