Der Bau der „Grüne Erde-Welt“ hat begonnen

In ungefähr einem Jahr soll in Steinfelden / OÖ auf etwa 9.000 Quadratmeter u.a. Produktions-, Lager-, Schauproduktions- und Verkaufsflächen, sowie eine vegetarische, biologische Gastronomie entstehen.

„Der moderne Mensch hat eine tiefe Sehnsucht nach einem Natur- und menschengemäßen Leben, nach einem Leben in intensiver Verbundenheit mit der Natur“, meint Geschäftsführer Reinhard Kepplinger. Die Grüne Erde-Welt wird ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Gebäude mit fließenden Grenzen zur Natur.

Getrieben von der Sehnsucht, naturbelassene Produkte mit funktionellem, zeitlosem Design zu gestalten, hat vor mehr als 33 Jahren die Erfolgsgeschichte der Grünen Erde ihren Ausgang genommen: Was im Jahr 1983 im oberösterreichischen Almtal als kleine Manufaktur für handgefertigte Naturmatratzen begonnen hat, ist heute ein ökologischer und sozialer Vorzeigebetrieb.  Um die bestmögliche Qualität zu gewährleisten, werden viele Produkte in regionalen Werkstätten und in Handarbeit gefertigt. Das Sortiment der Grünen Erde reicht von Naturholzmöbeln über Matratzen, Wohntextilien, Wohnaccessoires bis zu Naturkosmetik und ökologischer Mode.

„Grüne Erde – Welt“ – Das Konzept

Das architektonische Gesamtkonzept stammt von Architekt Klaus Loenhart. Er gestaltete u.a. bei der Expo 2015 in Mailand den außergewöhnlichen Österreich-Pavillon „Breath Austria“, dessen Herzstück ein bewaldeter Innenhof war. Noch außergewöhnlicheres hat er für die Grüne Erde entworfen: 12 bewaldete Innenhöfen bringen Natur, Licht und frische Luft ins Innere und sorgen nicht nur für eine einzigartige Atmosphäre, sondern auch für eine natürliche Klimatisierung des Gebäudes mit geringstem Energieverbrauch. Großzügige Glasfronten öffnen darüber hinaus das Gebäude zur Landschaft ringsum mit den umliegenden Feldern und Wäldern. „Man geht nicht, wie sonst üblich, aus der Landschaft heraus und in ein Gebäude hinein, das Gebäude der Grünen Erde-Welt wird selbst Teil der Landschaft und mit ihr nach außen und auch innen eng verbunden sein“, sagt Kepplinger.

Die Grundphilosophie des Unternehmens, die enge Verbindung mit der Natur wird so sichtbar und erlebbar gemacht.

Die Architektur steuert durch gezielte Bepflanzung den Blick rund um und im Gebäude ins Grüne. Schon der Parkplatz wird keine versiegelte Fläche und selbstverständlich mit Elektrotankstellen ausgestattet. Die Fassade wird die Natur und den Wald widerspiegeln und sich damit auch optisch zurücknehmen. Die Natur bleibt im Vordergrund. Ein Hauptaugenmerk liegt bei der Grüne Erde-Welt auch auf dem Raumklima im Inneren. Die Baumaterialien sind natürlich aus nachwachsenden Rohstoffen, vor allem regionales Holz und natürliche Dämmstoffe wie Schafwolle.

Rund um das Gebäude wird noch einmal die dominierende Bedeutung der Natur bei dem Projekt deutlich. Neben Ruheinseln sind Biotope, Kräuter-, Gemüse- und Obstgärten geplant. Bewirtschaftete Flächen für die wichtigsten Rohstoffe der Grünen Erde bekommen hier einen Platz und werden für die Kundinnen und Kunden erlebbar.

Um die Herstellung der Grüne Erde-Produkte, wie Matratzen, Naturkosmetik und Textilmöbel für Interessierte sichtbar zu machen, werden neben der allgemein zugänglichen Schauproduktion auch Führungen in die anschließende Produktion angeboten – immer mit der Möglichkeit, das fertige Produkt auf den Verkaufsflächen wieder zu entdecken.

Zentral und somit das Herz der Grüne Erde-Welt wird ein „Werte- und Sinneraum“, der die Philosophie der Grünen Erde begreif- und spürbar macht.

Geplant ist zudem einer der größten Grüne Erde-Stores, in dem die große Vielfalt der Grüne Erde-Produkte präsentiert wird. Integriert wird auch eine eindrucksvolle Schlafwelt, in der Probeliegen zum Genuss wird.

Ergänzt wird das Angebot durch eine 100% biologische und vegetarische Gastronomie mit regionalen Produkten. Der Blick ins Grüne ist garantiert und auch ein Außenbereich wird angeboten.

Rund um die Grüne Erde-Welt entstehen in weiteren Schritten ein Waldlehrpfad, Wanderwege, eine Anbindung an den Almuferwanderweg und ein Radverleih. Damit möchte die Grüne Erde mit dem lokalen Tourismusverband, Gasthöfen, Hotels und anderen Betrieben zusammenarbeiten und die regionale Tourismus- und Wirtschaftsbranche stärken.

„Die Grüne Erde-Welt macht auf faszinierende Weise die Verbundenheit von Mensch und Natur zum intensiven Erlebnis“, freut sich Reinhard Kepplinger. „Sie transportiert unsere Kernbotschaft: Grüne Erde ist Natur!“

„Grüne Erde – Welt“ Eckdaten:

  • Rund 9.000 m2 Produktion (Matratzen, Textil, Kosmetik),
 Schauproduktion, Verkauf und Lager
  • Concept Store mit Schlafwelt
  • Biologische, vegetarische Gastronomie für rund 60 Gäste
  • 60.000 m2 naturnah bepflanzte Außenanlage mit Schaugärten, Erholungsflächen, Sinnesweg, Waldlehrpfad und direkter Anbindung an den umliegenden Wald
  • Erwartete Besucher pro Jahr: 50.000 – 70.000

BILDER ZUM DOWNLOAD: 

Über Grüne Erde GmbH

Denken und Handeln der Grünen Erde sind geleitet von der Sehnsucht nach einem ökologisch verantwortungsvollen, sozial gerechten, qualitätsbewussten und sinnlichen – nicht von Gewinnmaximierung getriebenen – Leben. Das Ideal eines Lebens und Wirtschaftens in Verbundenheit mit Natur und Mensch bestimmt die Grundwerte des Unternehmens und damit auch die Art und Weise, wie die Produkte hergestellt werden.

  • Gegründet 1983 im oberösterreichischen Almtal / Scharnstein
  • Erstes Produkt: die handgefertigte Naturmatratze „Weiße Wolke“
  • Ökologischer Pionierbetrieb, der auch nach internationalem Maßstab als Vorbild für eine andere Art des Wirtschaftens dient
  • Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17: ca. 45 Millionen Euro
  • 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Produktion, Verkauf und Verwaltung, davon rund 80 Prozent Frauen
  • 6.200 Einzelprodukte in den Sortimenten Vollholzmöbel, Heimtextilien, Wohnaccessoires, Naturkosmetik und ökologische Mode
  • Über 200.000 aktive Kunden
  • Circa 3 Millionen Visits pro Jahr auf der Website

 

Kontakt:
Mag. Maria Radner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Grüne Erde GmbH
Hauptstraße 9,  4644 Scharnstein
Tel.: 0043 7615 7801
maria.radner@grueneerde.com
http://www.grueneerde.com