Grüne Erde-Welt im oberösterreichischen Almtal

Ökologie und Fairness gefragter denn je: Grüne Erde steigert Umsatz

Nachfrage nach ökologischen, regionalen und fairen Qualitätsprodukten wächst weiter: Grüne Erde Jahresumsatz steigt um 16,4 % auf 66,0 Mio

Das Unternehmen Grüne Erde schließt das vergangene Wirtschaftsjahr (1.8.2019 – 31.7.2020) mit einem Gesamtumsatz von rund 66 Millionen Euro ab (Vorjahr: 56,7 Mio Euro).  Das entspricht einem Wachstum um 16,4 % zum Vorjahr. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 erreicht der Öko-Pionier aus dem oberösterreichischen Almtal ein deutliches Umsatzwachstum. Das starke Interesse der Konsumenten an ökologischen, regionalen und fairen Qualitätsprodukten, eine hohe Kundenloyalität und das außergewöhnliche Engagement der Mitarbeiter in den herausfordernden letzten Monaten haben eine stabile Unternehmensentwicklung möglich gemacht. Durch die Verwendung vorwiegend regionaler Rohstoffe und eine kurze Wertschöpfungskette ist das Unternehmen unabhängig und krisensicher aufgestellt. Grüne Erde wirtschaftet seit 1983 ökologisch verantwortungsvoll und sozial gerecht und ist mit mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region Traunsee-Almtal. Auch in den letzten Monaten konnten neue, dauerhafte Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden.

 

Stabiles Wachstum mit Ökologie, Transparenz, Fairness und Qualität.
Die Grüne Erde GmbH hat über die letzten 37 Jahre eine hohe Kompetenz für ökologische Qualitätsprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen zum Wohnen, Schlafen und Leben entwickelt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 können alle Grüne Erde-Sortimente (Möbel, Schlafen, Heimtextilien, Naturmode und Naturkosmetik) eine deutliche Steigerung vorweisen. Besonders in der durch den Corona-Virus beeinflussten Zeit, die  viele Menschen im eigenen Zuhause verbringen, wurden Grüne Erde-Produkte aus den Bereichen Wohnen und Schlafen stark nachgefragt und sind im gesamten Jahresverlauf um rund 22% gewachsen.

 

„Als Unternehmen tragen wir Verantwortung dafür, was wir produzieren, wie und wo. Wir sind verantwortlich für die ökologische und soziale Verträglichkeit unserer Produkte, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dafür, was wir nachfolgenden Generationen hinterlassen.“
(Reinhard Kepplinger, Eigentümer & Geschäftsführer Grüne Erde)

 

Das positive Wirtschaftsjahr wurde trotz der zeitweisen Schließungen der 14 Stores in Österreich und Deutschland erreicht. Aufgrund der deutlich angestiegenen Auftragseingänge im e-Commerce und im telefonischen Kundenservice, konnte ein Großteil der für die Stores geplanten Umsätze aufgefangen werden. Im Durchschnitt wurden während des Lockdowns ca. 1.000 Pakete täglich an Kunden ausgeliefert, das waren ca. 40 % mehr als im letzten Jahr. Der Onlineshop www.grueneerde.com weist eine Umsatzsteigerung von + 38,4 % gegenüber dem Vorjahr aus.

 

Doch nicht nur die rein ökonomischen Zahlen sind erfreulich: vor einigen Wochen konnte Grüne Erde seine zweite Gemeinwohl-Bilanz fertigstellen und dabei die extrem hohe Bewertung aus der ersten Bilanz bestätigen. Eine solche, inzwischen von etwa 500 Unternehmen erstellte Gemeinwohlbilanz,  bewertet den Erfolg eines Betriebes nicht nach dem Finanzgewinn, sondern anhand von 20 alternativen Kriterien, wie etwa Menschenwürde in der Zulieferkette und am Arbeitsplatz, Sinn und gesellschaftliche Wirkung der Produkte, Beitrag zum Gemeinwesen, innerbetriebliche Demokratie und Transparenz, ökologische Nachhaltigkeit, Kooperation und Solidarität mit Mitunternehmen.

 

Handeln aus tiefster Überzeugung im Einklang mit Mensch und Natur.
Das Unternehmen aus Scharnstein in Oberösterreich wirtschaftet seit 1983 ökologisch verantwortungsvoll und sozial gerecht. Das Jahr 2020 wird auch bei Grüne Erde als das bisher herausforderndste Jahr in die Firmengeschichte eingehen. Mit allen Lieferanten und Partnern (Rohstofflieferanten, Webereien, Tischlereien, Verpackungslieferanten, Speditionen etc.) wurde ein offener, verständnisvoller Dialog gehalten und die Liefer- und Produktionsprozesse schnell an die neue Situation angepasst. Durch die vorwiegend regionalen Rohstoffe,  die kurze Wertschöpfungskette und die Einhaltung strenger Hygiene- und Sicherheitsvorschriften, konnte die Produktion auch während des Lockdowns aufrecht erhalten werden. 

 

Mit Zuversicht und Zusammenhalt in die Zukunft.
Grüne Erde ist mit mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region Traunsee-Almtal. Trotz der Covid-19-Pandemie konnten auch in den letzten Monaten neue, dauerhafte Arbeitsplätze geschaffen werden. Grüne Erde ist auch ein mehrfach ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb: Zurzeit werden 12 Lehrlinge in 6 unterschiedlichen Unternehmensbereichen ausgebildet. Aktuell werden sogar noch Lehrlinge für den Handwerksberuf ‚Polsterin/ Polsterer‘, für ‚E-Commerce-Kauffrau /Kaufmann‘ und für ‚Einzelhandelskauffrau/-kaufmann‘ gesucht.

 

„In den vergangenen Monaten haben wir eine enorme Welle der Solidarität, Loyalität und Rückhalt bei unseren Kundinnen und Kunden, Lieferanten, Partnern und vor allem unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verspürt, was uns unglaublich dankbar macht. Diese gelebte Solidarität, unser nachhaltiges, nicht auf kurzfristigen Gewinn orientiertes Geschäftsmodell und die Unabhängigkeit von Banken sind die Basis für die Sicherheit und Stabilität in der Entwicklung von  Grüne Erde, die gerade in Krisenzeiten noch deutlicher sichtbar wird.“
(Reinhard Kepplinger, Eigentümer & Geschäftsführer Grüne Erde)

 

Regionale Wertschaffung durch Grüne Erde-Welt.
Die Kraft der Natur erleben – das kann man seit Oktober 2018 in der Grüne Erde-Welt im oberösterreichischen Almtal. Mehr als 85.000 Gäste wurden bisher willkommen geheißen. Das Besucher- und Werkstättenzentrum von Grüne Erde ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben hier einen gesunden und sicheren Arbeitsplatz in naturnaher Atmosphäre. Die Grüne Erde-Welt zeigt Lösungen auf, wie Menschen künftig arbeiten wollen, wie sie sich informieren, wie sie einkaufen wollen. Und wie ökologisches Wirtschaften möglich ist, das Mensch und Natur gerecht wird. Das Besucher- und Werkstättenzentrum von Grüne Erde wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für Design 2019 ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den TRIGOS 2020 in der Kategorie ‚Regionale Wertschaffung‘.

 

Über das Unternehmen Grüne Erde GmbH
Denken und Handeln der Grünen Erde sind geleitet von der Sehnsucht nach einem ökologisch verantwortungsvollen, sozial gerechten, qualitätsbewussten und sinnlichen – nicht von Gewinn-maximierung getriebenen – Leben. Das Ideal eines Lebens und Wirtschaftens in Verbundenheit mit Natur und Mensch bestimmt die Grundwerte des Unternehmens und damit auch die Art und Weise, wie die Produkte hergestellt werden.

  • Geschäftsjahr 2019/20: rund € 66 Mio Umsatz (1.8.2019 – 31.7.2020)
  • Gegründet 1983 im oberösterreichischen Almtal / Scharnstein
  • Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter seit 1992: Reinhard Kepplinger und Kuno Haas
  • Erstes Produkt: die handgefertigte Naturmatratze „Weiße Wolke“
  • Ökologischer Pionierbetrieb, der auch nach internationalem Maßstab als Vorbild für eine andere Art des Wirtschaftens dient
  • Mehr als 500 Mitarbeitende in Produktion, Verkauf und Verwaltung, davon rund 80% Frauen
  • 6.640 Einzelprodukte in den Sortimenten Vollholzmöbel, Schlafprodukte, Heimtextilien, Wohnaccessoires, Naturkosmetik und Naturmode
  • Eigene Produktionsstätte für Matratzen, Kissen, Polstermöbel und Naturkosmetik in der Grüne Erde-Welt im oberösterreichischen Almtal (Österreich)
  • Eigene Möbelfertigung und Tischlerei in Kärnten (Österreich)
  • 7 Stores in Österreich (Grüne Erde-Welt im Almtal, Wien, Linz, Innsbruck, Graz, St. Pölten, Outlet Pettenbach)
  • 7 Stores in Deutschland (Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, München)
  • Grüne Erde Online-Shop mit Vollsortiment grueneerde.com
  • Grüne Erde-Welt in Pettenbach/Almtal: In dem 2018 eröffneten Besucher- und Werkstättenzentrum befinden sich auf 9.000 m2 die Möbeltapeziererei, Schneiderei, Matratzen-, Kissen- und Naturkosmetikfertigung, eine Schauproduktion, ein großer Store mit Schlafwelt und Möbelausstellung, Mode und Naturkosmetik sowie ein vegetarisch-biologisches Bistro.

 

 

Alle druckfähigen Bilder finden Sie in unserem Bildarchiv.